Was ist Autismus?

Autismus ist eine tiefgreifende Entwicklungsstörung, die in frühester Kindheit beginnt und meist zu lebenslanger Beeinträchtigung führt. Sie wirkt sich im Wesentlichen auf die Kommunikation und soziale Interaktion aus und ist durch eingeschränkte und sich wiederholende Verhaltensmuster, Interessen und Aktivitäten gekennzeichnet.

Autismus ist eine Wahrnehmungsstörung. Vielen Betroffenen fällt es schwer, zwischen wichtigen und unwichtigen Informationen zu unterscheiden. Autismus tritt unabhängig von der Intelligenz auf.

Man geht davon aus, dass ungefähr 6-7 von Tausend Menschen von Autismus betroffen ist. Die Ursachen von Autismus sind bis heute nicht vollständig geklärt.

Woran erkennt man Autismus?

Eltern von autistischen Kindern bemerken oft schon sehr früh, dass ihr Kind „irgendwie anders“ reagiert. Eltern berichten, dass ihr Kind als Säugling oft weinte, sich nicht gerne in den Arm nehmen ließ, nur bestimmte Nahrungsmittel aß oder häufig wie taub wirkte. Trotzdem wird die Diagnose oft sehr viel später gestellt. Die von den Eltern beschriebenen frühen Symptome lassen sich in der Regel den drei Kernbereichen der Autismusspektrumstörung zuordnen.

Welche Formen von Autismus gibt es?

Es wird unterschieden zwischen dem so genannten Frühkindlichen Autismus (Kanner-Syndrom) und dem Asperger-Syndrom. Bei einer weiteren Form der autistischen Störung spricht man vom Atypischen Autismus.

 
Impressum
Mobile Darstellung